Verlauf
§ 1 Geltungsbereich (Seite 165)

§1 Geltungsbereich

(1) Anstelle von § 1 Abs. 1 TVPöD wird bestimmt:

1Dieser Teil 4.4 gilt für Praktikantinnen/Praktikanten für den Beruf

a)der Sozialarbeiterin/des Sozialarbeiters, der Sozialpädagogin/des Sozialpädagogen und der Heilpädagogin/des Heilpädagogen während der praktischen Tätigkeit, die nach Abschluss des Fachhochschulstudiums der staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiter/in, Sozialpädagogin/Sozialpädagoge oder Heilpädagogin/Heilpädagoge vorauszugehen hat,

b)  der pharmazeutisch-technischen Assistentin/des pharmazeutisch-technischen Assistenten während der praktischen Tätigkeit nach § 6 des Gesetzes über den Beruf des pharmazeutisch-technischen Assistenten in der Neufassung vom 23. September 1997 (BGBl. I S. 2349),

c)  der Erzieherin/des Erziehers und der Kinderpflegerin/des Kinderpflegers während der praktischen Tätigkeit, die nach den geltenden Ausbildungsordnungen der staatlichen Anerkennung als Erzieherin/Erzieher oder Kinderpflegerin/Kinderpfleger vorauszugehen hat,

d)  der Masseurin und medizinischen Bademeisterin/des Masseurs und medizinischen Bademeisters während der praktischen Tätigkeit nach § 7 des Gesetzes über die Berufe in der Physiotherapie (Masseur- und Physiotherapeutengesetz) vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1084),

e)der Rettungsassistentin/des Rettungsassistenten während der praktischen Tätigkeit nach § 7 des Gesetzes über den Beruf der Rettungsassistentin und des Rettungsassistenten (Rettungsassistentengesetz) vom 10. Juli 1989 (BGBl. I S. 1384),

 

die in einem Praktikantenverhältnis in einer Einrichtung nach § 2 Teil 1 AVR-Wü/I stehen.

 

2Dieser Teil 4.4 gilt, soweit die Ausbildungsbestimmungen nach abgelegtem Examen ein Praktikum zur Erlangung der staatlichen Anerkennung vorschreiben, unter den weiteren Voraussetzungen des Satzes 1 ferner für Praktikantinnen/Praktikanten für den Beruf

a)  der Heilerziehungspflegerin mit Vollzeitausbildung/des Heilerziehungspflegers mit Vollzeitausbildung,

b)  der Erzieherin am Arbeitsplatz/Arbeitserzieherin mit Vollzeitausbildung/des Erziehers am Arbeitsplatz/Arbeitserziehers mit Vollzeitausbildung,

c)  der Dorfhelferin/des Dorfhelfers,

d)  der Haus- und Familienpflegerin/des Haus- und Familienpflegers.

 

(2) Dieser Tarifvertrag gilt nicht für Praktikanninnen/Praktikanten, deren praktische Tätigkeit in die schulische ausbildung oder die Hochschulausbildung integriert ist.

 

Maßgabebestimmung der AVR-Wü/I zu § 2 Abs. 2:

An die Stelle der Worte "Dieser Tarifvertrag" treten die Worte "Dieser Teil 4.4".