Verlauf
Anlage 1 zu § 1 AVR-Wü/III Zusatz-Dienstvereinbarung gemäß § 1 Abs. 2 AVR-Wü/III zur Anwendung der AVR-Württemberg in der Fassung des Vierten Buches und zur Regelung der Überleitung (Seite 335)

Anlage 1 zu § 1 AVR-Wü/III

Zusatz-Dienstvereinbarung gemäß § 1 Abs. 2 AVR-Wü/III zur Anwendung der AVR-Württemberg in der Fassung des Vierten Buches und zur Regelung der Überleitung

Zusatz-Dienstvereinbarung nach § 1 Abs. 2 AVR-Wü/III

Zur Regelung ihrer/seiner satzungsmäßigen Verpflichtung aus § 4 Abs. 2 Nr. 8 Satzung DWW i. V. m. § 4 Abs. 2 ARRG wurde zwischen

________________________________________________________________________________

Rechtsträger/Dienststelle

und ihrer/seiner Mitarbeitervertretung/Gesamtmitarbeitervertretung am ______________ eine Dienstvereinbarung nach § 36a MVG bzw. nach § 43 MVG in der bis 31. Dezember 2000 geltenden Fassung geschlossen, in der die Anwendung der AVR-Württemberg als Mindestinhalt für die Arbeitsverträge mit den privatrechtlich angestellten Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern zugrunde gelegt wurde.

Auf der Grundlage und in Ergänzung dieser Dienstvereinbarung nach § 36a MVG bzw. nach § 43 MVG in der bis 31. Dezember 2000 geltenden Fassung vereinbaren Dienststellenleitung und MAV bzw. Gesamtmitarbeitervertretung gemäß § 36a MVG:

Inhalt, Abschluss und Beendigung der Arbeitsverträge in den Dienststellen der/des

________________________________________________________________________________

Rechtsträger/Dienststelle

richten sich mit Wirkung vom __________________________ (Stichtag der Überleitung) nach den AVR-Württemberg - Viertes Buch - in ihrer jeweils geltenden Fassung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zum __________________________ (Stichtag der Überleitung) gemäß AVR-Württemberg - Drittes Buch - übergeleitet.

Diese Festlegung gilt weiter, bis sie durch eine neue (Zusatz-)Dienstvereinbarung gemäß § 36a MVG ersetzt wird.

Die Dienstvereinbarung nach § 36a MVG bzw. nach § 43 MVG in der bis 31. Dezember 2000 geltenden Fassung vom __________________________ bleibt unberührt.

________________________________________________________________________________

_
______________________________________
 
Ort, Datum  


_______________________________________


__________________________________________
Rechtsträger Mitarbeitervertretung/Gesamtmitarbeitervertretung