Verlauf
02. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulbildung Fassung AVR-(B/L) und AVR-(K) A19

02. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulbildung Fassung AVR-(B/L) und AVR-(K)

 

Vergütungsgruppe IIa bzw. II

1. a)  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulbildung und mit entsprechender Tätigkeit,

  b)   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben,

  c)   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Tätigkeit sich mindestens zu einem Drittel durch besondere Schwierigkeit und Bedeutung aus 1 a) und 1 b) heraushebt,

  d)   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Tätigkeit sich dadurch aus 1 a) und 1 b) heraushebt, daß sie mindestens zu einem Drittel hochwertige Leistungen bei besonders schwierigen Aufgaben erfordert

Vergütungsgruppe Ib

(B/L)2. a)  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 1 a) und 1 b) nach einer Bewährungszeit in Vergütungsgruppe IIa. Die Bewährungszeit beträgt elf Jahre, wenn die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter eine zweite Staatsprüfung oder die zweite theologische Prüfung mit Erfolg abgelegt hat, im übrigen 15 Jahre,

(K)    a)  - gestrichen -

    b)  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 1 a) und 1 b), deren Tätigkeit sich durch besondere Schwierigkeit und Bedeutung aus der Vergütungsgruppe IIa bzw. II heraushebt,

    c)  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 1 a) und 1 b), deren Tätigkeit sich dadurch aus der Vergütungsgruppe IIa bzw. II heraushebt, daß sie hochwertige Leistungen bei besonders schwierigen Aufgaben erfordert,

    d)  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 1 c) und 1 d) nach sechsjähriger Bewährung in Vergütungsgruppe IIa bzw. II

Vergütungsgruppe Ia

3.  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 2 b), deren Tätigkeit sich durch das Maß der damit verbundenen Verantwortung erheblich aus der Vergütungsgruppe Ib heraushebt

Vergütungsgruppe I

4.  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 3, deren Tätigkeit deutlich höher zu bewerten ist als eine Tätigkeit der Vergütungsgruppe Ia

Anmerkung zu EGP 02

Wissenschaftliche Hochschulen sind Universitäten, technische Hochschulen sowie andere Hochschulen, die nach Landesrecht als wissenschaftliche Hochschulen anerkannt sind.

Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung liegt vor, wenn das Studium mit einer ersten Staatsprüfung oder mit einer Diplomprüfung beendet worden ist. Der ersten Staatsprüfung oder der Diplomprüfung steht eine Promotion oder die akademische Abschlußprüfung (Magisterprüfung) einer philosophischen Fakultät nur in den Fällen gleich, in denen die Ablegung einer ersten Staatsprüfung oder einer Diplomprüfung nach den einschlägigen Ausbildungsvorschriften nicht vorgesehen ist.

Eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung setzt voraus, daß die Abschlußprüfung in einem Studiengang abgelegt wird, der seinerseits mindestens das Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine Hochschulreife oder einschlägige fachgebundene Hochschulreife) als Zugangsvoraussetzung erfordert, und für den Abschluß eine Mindeststudienzeit von mehr als sechs Semester - ohne etwaige Praxissemester, Prüfungssemester oder ähnliches - vorgeschrieben ist.