Verlauf
41a. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten Fassung AVR-(B/L) und AVR-(K) A93

41a. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten Fassung AVR-(B/L) und AVR-(K)

 

Vergütungsgruppe VIII

1. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tätigkeit von Krankengymnastinnen und Krankengymnasten (Anm. 7)

Vergütungsgruppe VII

2. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 1. nach dreijähriger Bewährung (Anm. 7)

3. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten während der ersten sechs Monate der Berufsausübung nach erlangter staatlicher Erlaubnis (Anm. 7)

Vergütungsgruppe VIb

4. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten mit entsprechender Tätigkeit (Anm. 7)

a) nach sechsmonatiger Berufsausübung nach erlangter staatlicher Erlaubnis,

b) die in nicht unerheblichem Umfange schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1, 2)

Vergütungsgruppe Vc

5. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten mit entsprechender Tätigkeit (Anm. 7)

a) die in nicht unerheblichem Umfange schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1, 2), nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

b) nach sechsmonatiger Berufsausübung nach erlangter staatlicher Erlaubnis, die überwiegend schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1)

6. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten, die als Lehrkräfte an staatlich anerkannten Lehranstalten für Masseurinnen und Masseure oder für Masseurinnen und medizinische Bademeisterinnen und Masseure und medizinische Bademeister eingesetzt sind (Anm. 3)

Vergütungsgruppe Vb

7. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten mit entsprechender Tätigkeit (Anm. 7)

a) die überwiegend schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1), nach dreijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

b) denen mindestens zwei Krankengymnastinnen und Krankengymnasten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tätigkeit von Krankengymnastinnen und Krankengymnasten durch ausdrückliche Anordnung ständig unterstellt sind (Anm. 6)

8. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten

a) die als Lehrkräfte an staatlich anerkannten Lehranstalten für Masseurinnen und Masseure oder Masseurinnen und medizinische Bademeisterinnen und Masseure und medizinische Bademeister eingesetzt sind (Anm. 3), nach dreijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

b) die als Lehrkräfte an staatlich anerkannten Lehranstalten für Krankengymnastinnen und Krankengymnasten eingesetzt sind (Anm. 3),

c) die als Erste Lehrkräfte an staatlich anerkannten Lehranstalten für Masseurinnen und Masseure oder für Masseurinnen und medizinische Bademeisterinnen und Masseure und medizinische Bademeister eingesetzt sind (Anm. 3, 4)

Vergütungsgruppe IVb

9. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten wie zu 7 b), 8 b) und 8 c) nach zweijähriger Bewährung in einer dieser Tätigkeiten (Anm. 7)

10. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten, die als Erste Lehrkräfte an staatlich anerkannten Lehranstalten für Krankengymnastinnen und Krankengymnasten eingesetzt sind (Anm. 4)

11. Leitende Krankengymnastinnen und Leitende Krankengymnasten, denen mindestens 16 Krankengymnastinnen und Krankengymnasten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tätigkeit von Krankengymnastinnen und Krankengymnasten durch ausdrückliche Anordnung ständig unterstellt sind (Anm. 5, 6)

Vergütungsgruppe IVa

12. Krankengymnastinnen und Krankengymnasten wie zu 10. und 11. nach zweijähriger Bewährung in einer dieser Tätigkeiten

 

Anmerkungen zu EGP 41a

(1) Schwierige Aufgaben sind z. B. Krankengymnastik nach Lungen- oder Herzoperationen, nach Herzinfarkt, bei Querschnittslähmungen, bei Kinderlähmung, bei zerebralen Bewegungsstörungen, mit geistig Behinderten, in Fällen von Dysmelien, nach Verbrennungen, in der Psychiatrie oder Geriatrie, nach Einsatz von Endoprothesen.

(2) Der Umfang der schwierigen Aufgaben ist nicht mehr unerheblich, wenn er etwa ein Viertel der gesamten Tätigkeit umfasst.

(3) Das Tätigkeitsmerkmal ist nur erfüllt, wenn die Lehrtätigkeit überwiegt. Dabei ist von der für Krankengymnastinnen und Krankengymnasten geltenden regelmäßigen Arbeitszeit auszugehen.

(4) Erste Lehrkräfte sind Lehrkräfte, denen auch die Leitungsaufgaben der Lehranstalt unter der Verantwortung der Leiterin bzw. des Leiters der Lehranstalt durch ausdrückliche Anordnung übertragen sind.

(5) Leitende Krankengymnastinnen und Leitende Krankengymnasten sind Krankengymnastinnen und Krankengymnasten, denen unter der Verantwortung einer Ärztin bzw. eines Arztes für eine physiotherapeutische Abteilung insbesondere die Arbeitseinteilung, die Überwachung des Arbeitsablaufs und der Arbeitsausführung durch ausdrückliche Anordnung übertragen sind.

(6) Soweit die Eingruppierung von der Zahl der unterstellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abhängt,

a) ist es für die Eingruppierung unschädlich, wenn im Organisations- und Stellenplan zur Besetzung ausgewiesene Stellen nicht besetzt sind,

b) zählen Teilbeschäftigte entsprechend dem Verhältnis der mit ihnen im Dienstvertrag vereinbarten Arbeitszeit zur regelmäßigen Arbeitszeit einer bzw. eines Vollbeschäftigten.

(7) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Krankengymnastik, die überwiegend mit geisteskranken Patientinnen und Patienten Umgang haben, erhalten für die Dauer dieser Tätigkeit eine monatliche Zulage von 15,34 €.