Verlauf
45. Diätassistentinnen und Diätassistenten Fassung AVR-(B/L) und AVR-(K) A115

45. Diätassistentinnen und Diätassistenten Fassung AVR-(B/L) und AVR-(K)

 

Vergütungsgruppe VIII

1. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tätigkeit von Diätassistentinnen und Diätassistenten

Vergütungsgruppe VII

2. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zu 1. nach dreijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit

3. Diätassistentinnen und Diätassistenten mit staatlicher Anerkennung während der ersten sechs Monate der Berufsausübung nach erlangter staatlicher Anerkennung

Vergütungsgruppe VIb

4. Diätassistentinnen und Diätassistenten mit staatlicher Anerkennung und entsprechender Tätigkeit

a) nach sechsmonatiger Berufsausübung nach erlangter staatlicher Anerkennung,

b) die in nicht unerheblichem Umfange schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1, 2),

c) die durch ausdrückliche Anordnung als ständige Vertretung von Leiterinnen bzw. Leitern von Diätküchen, in denen durchschnittlich mindestens 200 Diätvollportionen täglich hergestellt werden, bestellt sind (Anm. 3),

d) als Leiterinnen bzw. Leiter von Diätküchen, in denen durchschnittlich mindestens 50 Diätvollportionen täglich hergestellt werden (Anm. 3)

5. Diätassistentinnen und Diätassistenten mit staatlicher Anerkennung als Diätküchenleiterin bzw. Diätküchenleiter (§ 19 RdErl. RuPrMdl vom 5. April 1937), die als Diätküchenleiterinnen bzw. Diätküchenleiter tätig sind (Anm. 6)

Vergütungsgruppe Vc

6. Diätassistentinnen und Diätassistenten mit staatlicher Anerkennung

a) nach sechsjähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

b) die in nicht unerheblichem Umfange schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1, 2), nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

c) nach sechsmonatiger Berufsausübung nach erlangter staatlicher Anerkennung, die überwiegend schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1),

d) die als ständige Vertretung von Leiterinnen bzw. Leitern von Diätküchen wie zu 4 c) nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

e) als Leiterinnen bzw. Leiter von Diätküchen, in denen durchschnittlich mindestens 50 Diätvollportionen täglich hergestellt werden (Anm. 3), nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

f) als Leiterinnen bzw. Leiter von Diätküchen, in denen durchschnittlich mindestens 200 Diätvollportionen täglich hergestellt werden (Anm. 3),

g) die durch ausdrückliche Anordnung als ständige Vertretung von Leite rinnen bzw. Leitern von Diätküchen, in denen durchschnittlich mindestens 400 Diätvollportionen täglich hergestellt werden, bestellt sind (Anm. 3)

7. Diätassistentinnen und Diätassistenten wie zu 5. nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit (Anm. 6)

Vergütungsgruppe Vb

8. Diätassistentinnen und Diätassistenten mit staatlicher Anerkennung

a) die überwiegend schwierige Aufgaben erfüllen (Anm. 1), nach dreijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

b) als Leiterinnen bzw. Leiter von Diätküchen wie zu 6 f), nach dreijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

c) als ständige Vertretung von Leiterinnen bzw. Leitern von Diätküchen wie zu 6 g) nach dreijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

d) als Leiterinnen bzw. Leiter von Diätküchen, in denen durchschnittlich mindestens 400 Diätvollportionen täglich hergestellt werden (Anm. 3),

e) mit zusätzlicher Ausbildung als Ernährungsberaterin bzw. Ernährungsberater und mit entsprechender Tätigkeit,

f) die als Lehrkräfte an staatlich anerkannten Lehranstalten für Diätassistentinnen und Diätassistenten eingesetzt sind (Anm. 4)

Vergütungsgruppe IVb

9. Diätassistentinnen und Diätassistenten mit staatlicher Anerkennung

a) als Leiterinnen bzw. Leiter von Diätküchen wie zu 8 d), nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

b) wie zu 8 e), nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

c) als Lehrkräfte wie zu 8 f), nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit,

d) die als Erste Lehrkräfte an staatlich anerkannten Lehranstalten für Diätassistentinnen und Diätassistenten eingesetzt sind (Anm. 4, 5)

Vergütungsgruppe IVa

10. Diätassistentinnen und Diätassistenten mit staatlicher Anerkennung als Erste Lehrkräfte wie zu 9 d), nach zweijähriger Bewährung in dieser Tätigkeit

 

Anmerkungen zu EGP 45

(1) Schwierige Aufgaben sind z. B. Diätberatung von einzelnen Patientinnen und Patienten, selbständige Durchführung von Ernährungserhebungen, Mit arbeit bei Grundlagenforschung im Fachbereich klinische Ernährungslehre, Herstellung und Berechnung spezifischer Diätformen bei dekompensierten Leberzirrhosen, Niereninsuffizienz, Hyperlipidämien, Stoffwechsel-Bilanz-Studien, Maldigestion und Malabsorption, nach Shunt-Operationen, Kal zium-Test-Diäten, spezielle Anfertigungen von Sonderernährung für Patien ten auf Intensiv- und Wachstationen.

(2) Der Umfang der schwierigen Aufgaben ist nicht mehr unerheblich, wenn er etwa ein Viertel der gesamten Tätigkeit ausmacht.

(3) a)  Schonkost ist keine Diätkost,

b) die Tätigkeitsmerkmale sind auch erfüllt, wenn statt 400, 200 bzw. 50 Diätvollportionen eine entsprechende Zahl von Teilportionen hergestellt wird. Hierbei werden die Teilportionen mit dem Teilbetrag der Diätvoll portionen angesetzt, der dem Sachbezugswert nach der aufgrund von § 17 des IV. Buches des Sozialgesetzbuches erlassenen Sachbezugs verordnung entspricht,

c) zu den Diätküchen zählen auch die Diätmilchküchen.

(4) Das Tätigkeitsmerkmal ist nur erfüllt, wenn die Lehrtätigkeit überwiegt. Dabei ist von der für Diätassistentinnen und Diätassistenten geltenden regelmäßigen Arbeitszeit auszugehen.

(5) Erste Lehrkräfte sind Lehrkräfte, denen auch die Leitungsaufgaben der Lehranstalt unter der Verantwortung der Leiterin bzw. des Leiters der Lehr anstalt durch ausdrückliche Anordnung übertragen sind.

(6) In den Ländern, in denen eine staatliche Anerkennung als Diätküchenleiterin bzw. Diätküchenleiter nicht erfolgt, gilt das Tätigkeitsmerkmal als erfüllt, wenn sich die Diätassistentin bzw. der Diätassistent drei Jahre als Diätküchenleiterin bzw. Diätküchenleiter bewährt hat.